12. AOK-Firmenlauf Rheine - 1. September 2017 - 19.15 Uhr - Borneplatz

Quelle: Münsterländische Volkszeitung vom 4. September 2017

Nicht die Höchstleistung war entscheidend

Breitensportveranstaltung verzeichnet mit knapp 1700 Läufern und Walkern eine Rekordbeteiligung

von Paul Nienhaus

Seriensieger Christian Lau von der Stadtverwaltung Rheine musste diesmal passen, da war der Weg frei für Maik Reinhardt. Nach handgestoppt nur 16:38 Minuten kam der schnelle Läufer, der das T-Shirt der Renk AG trug, im Ziel des AOK-Firmenlaufes auf dem Borneplatz an. Dort beglückwünschte ihn als erstes der stellvertretende Bürgermeister Udo Bonk. „Gut gemacht“, sagte Bonk, der den verhinderten Bürgermeister Peter Lüttmann vertrat, und klopfte dem Gewinner auf die Schultern.

Allerdings standen auch bei der zwölften Auflage des Laufspektakels, bei dem rund 1700 Läufer aus 90 Firmenteams auf die knapp fünf Kilometer lange Strecke gegangen waren, keineswegs die sportlichen Höchstleistungen im Mittelpunkt, auch wenn das hohe Tempo so mancher Aktiver den zahlreichen Zuschauern Respekt abnötigten. Vielmehr ging es um den Spaß an der Bewegung und das Miteinander mit den Arbeitskollegen, das bei dieser Breitensportveranstaltung gepflegt wurde.

„So viele Teilnehmer hatten wir noch nie“, freute sich Annette Jandaurek von der AOK, in deren bewährten Händen die Organisation gelegen hatte. Insgesamt sei die Veranstaltung trotz der Terminkollision mit dem Fußball-Heimspiel des FC Eintracht Rheine am Delsenstadion, wo die Strecke entlang führte, problemlos über die Bühne gegangen. „Allerdings mussten wir einen Moment zittern, weil kurz vor unserem Startschuss noch der Einsatz des Rettungshubschraubers wegen des verletzten FCE-Spielers lief,“ berichtete Jandaurek. Der Helikopter habe dann aber noch rechtzeitig abgehoben, so dass sich das Läuferfeld nach dem Startschuss durch den stellvertretenden Bürgermeister Bonk sich auf den Herrenschreiberstraße sich in Richtung Ems und Delsen auf den Weg machen konnte.

Das Wetter spielte in diesem Jahr auch mit, denn die drohenden Regenwolken, die sich kurz vor dem Start aufgebaut hatten, ließen lediglich ein paar Tröpfchen fallen, um sich dann wieder zu verziehen. Somit war den Sportlern auch nach dem Lauf noch ein gemütliches Beisammensein auf dem Borneplatz möglich.

 


Quelle: Münsterländische Volkszeitung vom 4. September 2017

Vier verschiedene Firmen,ein gemeinsamer Nachname

Familie Tepe schaffte im zwölften Anlauf erstmals zusammen einen Start

Im zwölften Anlauf hat es endlich geklappt: Die Familie Tepe aus Altenrheine – bestehend aus Mutter Gaby, Vater Eddy sowie den Söhnen Sebastian und Raphael – hat es endlich geschafft, gemeinsam auf die Strecke der Firmenlaufs zu gehen. Dabei trugen sie vier verschiedene Trikots, denn jedes Familienmitglied arbeitet für ein anderes Unternehmen. Eddy arbeitet für die Firma Georg von der Haar, Gaby für die Apetito AG, Sebastian für Dachser und Raphael für KTR.

Lang gehegter Wunsch

„Ich hatte mir immer schon gewünscht, dass es mal mit einem gemeinsamen Start klappen könnte“, sagt Mutter Gaby, die als Hobbyläuferin von Anfang an bei den AOK-Firmenläufen dabei war. In den vergangenen Jahren kam jedoch immer wieder etwas dazwischen – meist hatte wenigstens einer ihrer drei Männer eine berufliche Verpflichtung.

2017 war aber die Bahn frei, endlich waren alle vier Tepes gemeinsam auf der Strecke. „Es ist immer toll, gemeinsam mit 1500 oder mehr Startern auf die Strecke zu gehen“, meinte Eddy Tepe, der selber ein erfahrener Langstreckenläufer ist und sich derzeit auf den am kommenden Sonntag stattfindenden Münster-Marathon vorbereitet, bei dem er den SC Altenrheine vertritt.

Familie ist sportlich aktiv

Auch die Söhne sind im SCA sportlich sehr aktiv. Sebastian spielt Fußball in der dritten Senioren-Mannschaft, Raphael gehört genauso wie sein Vater der Ausdauerabteilung an, wo er Triathlon und Langstreckenlauf betreibt. Gefeiert haben die Tepes ihren gemeinsamen Start hinterher gemütlich bei einem alkoholfreien Bier.

 


 Quelle: Münsterländische Volkszeitung vom 2. September 2017

Firmenlauf bewegt Massen

von Paul Nienhaus

-pn- RHEINE. Ob Chef oder Azubi – die Mitarbeiter der Unternehmen aus Rheine und Umgebung bewegten sich gestern Abend wieder beim mittlerweile zwölften AOK-Firmenlauf, der in der Rheiner Innenstadt gestartet wurde. Rekordverdächtige 1660 Läufer in 88 verschiedenen Gruppen machten sich bei ausgezeichneten äußeren Bedingungen auf den Weg.


Quelle: Münsterländische Volkszeitung vom 1. September 2017

 

Firmenlauf: MV digital sucht das Team, das begeistert

Beliebte Veranstaltung am Freitag

von Jens Kampferbeck

Rheine läuft! Das steht jetzt fest. Fast 1660 Läufer aus 88 Unternehmen und Verwaltungen gehen am Freitag um 19.15 Uhr an den Start. Das ist die größte Teilnehmerzahl aller bisherigen Veranstaltungen. Der Firmenlauf, veranstaltet von AOK und Münsterländischer Volkszeitung, bringt zum 12. Mal die Emsstadt in Bewegung und dürfte damit den Teilnehmerrekord vom vergangenen Jahr weit übertreffen.

Auf dem Borneplatz sammeln sich die Teams, um dann auf der Herrenschreiberstraße in Höhe des Geschäfts Abeler auf die Strecke von zirka fünf Kilometern zu gehen. Gelaufen wird bei jedem Wetter, außer bei Unwetter. Ab 18 Uhr sorgt die Band Undercover für gute Stimmung auf dem Borneplatz, und die Teams können sich ihre Startnummern am Infostand der AOK abholen. Nachmeldungen sind dort noch möglich. Duschmöglichkeiten gibt es nach dem Lauf in der Sporthalle des ETuS: an der Lindenstraße.

Die gesamte Strecke ist durch Streckenposten gesichert. Alle Läufer werden gebeten, deren Anweisungen zu folgen. Gelaufen wird auf eigene Gefahr. Die Malteser sind vor Ort, um kleine Blessuren schnell zu versorgen. Nach dem Lauf sorgt die Borneplatz GbR für ein schönes Ambiente für kleine Betriebsfeiern.

MV digital wird vor dem Lauf von allen Teams Fotos machen. Die Fotografen stehen auf Borneplatz, Staelscher Hof und auf dem Marktplatz. Welches Team wo fotografiert wird, erfahren die Teilnehmer bei der Ausgabe der Startnummern.

Die Teamfotos finden sich bereits am Freitagabend an dieser Stelle.

Das Posieren vor der Kamera kann sich lohnen: MV digital sucht in diesem Jahr das Team, das begeistert! Unsere Leser können abstimmen, welches Team sie am meisten begeistert hat – sei es nun aufgrund des besonderen Outfits, witziger Accessoires oder aufgrund des großen Teamgeistes. Das Team mit den meisten Stimmen erhält einen Überraschungsgewinn von MV-digital. Das Voting läuft bis zum 9. September und wird unmittelbar nach dem Firmenlauf an dieser Stelle freigeschaltet.

 


Quelle: Münsterländische Volkszeitung vom 24. August 2017

Für den AOK-Firmenlauf ist „alles in trockenen Tüchern“

Zum zwölften Mal in Rheine / Anweisungen der Streckenposten beachten

Beim zwölften AOK-Firmenlauf kommt es – wie bereits in den Vorjahren – zu einem Massenstart. Bislang sind 64 Teams gemeldet.

RHEINE. Wer mitläuft, tut nicht nur etwas für seine Gesundheit, sondern auch fürs Betriebsklima. Am 1. September um 19.15 Uhr fällt der Startschuss für den zwölften AOK-Firmenlauf in Rheine. Alles ist in „trockenen Tüchern“. Die Stadt hat die Erlaubnis erteilt, die Streckenposten stehen parat und auf dem Borneplatz wird die Band Undercover den Läufern ordentlich einheizen.

Bislang haben sich 64 Teams angemeldet, die die gut fünf Kilometer lange Strecke bewältigen wollen. Die Veranstalter, AOK, ETuS und die MV erinnern noch einmal daran, dass auch in diesem Jahr mit „Family and Friends“ gelaufen wird. Anmelden können sich die Teams noch bis zum 29. September.

Empfangen werden die Läufer nach dem Lauf mit etwas Alkoholfreiem von der Firma Krombacher.

Für den kleinen Hunger und den großen Durst oder andersherum steht die Borneoplatz GbR bereit.

Die Firma Hanes Brands Inc. sponsert wieder die geliebte Laufsocke. Also alles bis auf das Wetter ist vorbereitet.

Ab 18 Uhr können sich die Teams ihre Startnummern am Infostand der AOK abholen. Der Start wird wie im vergangenen Jahr auf der Herrenschreiberstraße sein, weil auf dem Marktplatz noch eine große Baustelle eine andere Startmöglichkeit behindert. Nach dem Lauf besteht wieder die Möglichkeit, in der Sportanlage des ETuS zu duschen; sie ist zu Fuß drei Minuten vom Borneplatz entfernt.

Da in der OBI Arena ab 18 Uhr ein Fußballspiel stattfindet, werden die Läufer gebeten, dort nur innerhalb der extra abgesperrten Bahnen zu laufen. Die Streckenposten werden für einen geordneten Ablauf sorgen.

Wer jetzt Lust verspürt, an dem Laufevent AOK-Firmenlauf am 1. September teilzunehmen, kann sich anmelden unter www.aok-firmenlauf-rheine.de .

Es gibt keine Zeitmessung und die Startgebühr beträgt vier Euro.  

 


Quelle: Münsterländische Volkszeitung vom 22. Juli 2017

Schnappen Sie sich ihre Kollegen!

12. AOK-Firmenlauf startet am 1. September / Wer hat das phantasievollste Laufkostüm

RHEINE. Es gibt nicht viele Tage, an denen die Rheiner Unternehmenslandschaft so heftig in Bewegung kommt, wie beim AOK-Firmenlauf. Und das im sprichwörtlichen Sinne. In diesem Jahr geht der AOK-Firmenlauf zum 12. Mal an den Start und hat sich mittlerweile zu einem festen Bestandteil im Veranstaltungskalender der Emsstadt entwickelt. Auch verzeichnet er so viele Teilnehmer wie kein anderes Laufevent in Rheine. Ein wichtiges Merkmal des AOK-Firmenlaufs ist keine Zeitmessung. Dabeisein ist alles.

Deshalb! Schnappen Sie sich Ihre Kolleginnen und Kollegen und zeigen Sie, wie fit Ihre Firma ist! Am 1. September um 19:15 Uhr startet der 12. AOK-Firmenlauf in Rheine. Auf dem Borneplatz spielt ab 18 Uhr die Band Undercover und rockt die Party. Spannung liegt noch in der Luft wegen des Starts. Wahrscheinlich wird es wieder die Herrenschreiberstraße sein, da die Baustelle auf dem Marktplatz bis zum 1. September noch nicht zurückgebaut sein wird. Das hat aber bereits im vergangenen Jahr gut geklappt.

Erst die Arbeit, dann das Lauf-Vergnügen zum Wohle des Betriebsklimas, das ist das Motto auch in diesem Jahr. Aber auch mit Family and Friends gilt in diesem Jahr. Denn wer sich bei der Arbeit mit Kolleginnen und Kollegen auch mal über Privates unterhält, kann so fürs Kennenlernen sorgen und trägt damit vielleicht auch noch einmal mehr zu einem guten Betriebsklima bei.

In Partnerschaft mit der MV und dem ETuS soll der AOK-Firmenlauf auch in diesem Jahr wieder ein unvergessliches Event werden. Der Streckenverlauf wird so ausgesucht, dass auch ungeübte Läufer oder Walker eine Chance haben oder auch abbrechen können, falls notwendig. Es gibt keine Zeitmessung. „Wir wollen nämlich auch die ansprechen, die noch nie Sport gemacht haben“, so die Organisatoren. Wichtig ist die Teambildung und die Freude am Dabeisein. Übrigens mitmachen können Jogger genauso wie Walker und Nordic-Walker.

Mit dabei voller Begeisterung ist in diesem Jahr wieder Moderator Dirk Terbahl. Unter der Voraussetzung, dass endlich einmal das Wetter mitspielt, gibt es nach dem Lauf das Vergnügen. Für Essen und Trinken sorgt die Borneplatz GbR. Eingeladen, mit einem Team am Lauf teilzunehmen sind alle Firmen und Verwaltungen aus Rheine und Umgebung. Natürlich können sich auch Vereine als Gastläufer anmelden. Denn auch im Verein spielt das gute Miteinander eine große Rolle. Nicht zu vergessen die Lehrerkollegien der vielen Schulen, die natürlich auch eingeladen sind. Ganz wichtig: Das Startgeld beträgt auch beim 12. AOK-Firmenlauf wieder nur vier Euro pro Starter und Starterin.

Als Belohnung fürs Durchhalten gibt es die AOK-Lauf-Socke und für das phantasievollste Laufkostüm lockt ein extra Preis. Das alkoholfreie Krombacher ist auch wieder vor Ort.

Wer jetzt Lust bekommen hat, sollte sich schnell anmelden unter www.aok-firmenlauf-rheine.de.